Reisemobil Fiat Ducato bei unserem Marokko Urlaub

Auf dem Campingplatz Chechaouen

Kommentare

Reisemobil Fiat Ducato. Extra für die Rundreise nach Marokko von einem Freund gebraucht für 2000 Euro gekauft, der kurz vorher ein Reise mit diesem Wohnmobil nach La Gomera gemacht hatte.



Innenausstattung vom Wohnmobil für die Marokko Reisen.

Der Tachostand betrug 160000 Km. Das Wohnmobil hat ein Fünfganggetriebe, so konnten wir ohne viel Dieselverbrauch in nur 3 Tagen von Deutschland nach Marokko fahren.

Um Zeit zu sparen fuhren wir die Strecke bis nach Gibraltar über die Autobahn. Zwar kostete das viel Mautgebühren, denke aber, dass man dadurch einen geringeren Spritverbrauch hat, weil man nicht so viel in den unteren Gängen fahren muss, wie sonst auf der Nationalstraße in Frankreich wo man bremsen - anfahren und die Gänge hoch und runter schalten muss wenn man in einen Kreisverkehr rein fährt.

Nationalstraße ist zwar schöner zu fahren, nimmt aber viel Zeit und Stress in Anspruch.

Reisebericht Algeciras (Spanien) Auch in Spanien fuhren wir noch auf der Autobahn wenn die Straßen in die Berge führten. Tunnels gab es noch nicht so viele wie heute. Bevor wir auf die Fähre in Algeciras (Spanien) fahren wollten, wollten wir erst noch mal am Strand eine Pause einlegen, ich wollte etwas ausruhen.

Rechts Kochbereich vom Wohnmobil für die Marokko Reisen.

An dem Strand stand auf der Straße noch ein Wohnmobil mit Deutschem Kennzeichen. Da in der Nähe parkten wir auch mit unserem Wohnmobil. Es dauerte nicht sehr lange bis wir den anderen Deutschen mit seinem Chevrolet Wohnmobil kennen lernten.

Ich glaube er hieß Thomas, kann mich aber nicht mehr genau erinnern. Jedenfalls zeigte er uns alsbald das innere von seinem Wohnmobil, das einfach großartig war. Ausgestattet mit einem richtigen Herd, einer Dusche und Toilette. Sogar ein Notebook an Bord und online. Von Beruf sei Thomas Kommissar sagte er uns.

Er hätte sich eine Auszeit genommen um für ein paar Monate auf Reisen zu begeben. Ich glaubte ihm das aber nicht und bildete mir insgeheim mein eigenes Urteil.



Jedenfalls als wir Thomas sagten dass wir nach Marokko rüber wollen, da war er sofort Feuer und Flamme. Er fährt uns mit seinem Chevrolet V8 Wohnmobil einfach hinterher - mit rüber nach Marokko und so geschah es dann auch. Er begleitete uns bis über die Grenze in Ceuta, der spanischen Enklave in Marokko und weiter bis nach Tetuan.

Unterwegs kamen wir schon an den ersten Campingplätzen vorbei. Eigentlich war mir das gar nicht so recht das wir nun diesen Begleiter hatten. So kam es das wir noch am selben Abend bis in das Bergdorf im Rif fuhren und erst gegen 11.30 Uhr Nachts am Campingplatz in Chefschauen angekommen sind.

Thomas der Kommissar mit seinem V8 Wohnmobil dem war diese lange Anreise an einem Stück dann doch zuviel und er übernachtete in seinem Wohnmobil in der Nähe von Tetuan auf einbem Campingplatz wo wir uns voneinander verabschiedeten.

Wohnmobil Bilder: Mit diesem einen Reisebericht habe ich nun auch wieder etwas an Platz gewonnen um Ihnen noch Bilder der Innenausstattung von unserem Wohnmobil zu zeigen, das ja recht Kompakt ausgebaut war.

Unten hatten wir einen doppelten Boden der etwa 30 Zentimeter hoch war. Darin verstauten wir die schweren Mosaiktische die wir uns in Marokko gekauft hatten. Die marokkanischen Hennalampen die lagerten wir im Hochdach. Unter dem Bett und zwischen der Standheizung vom Wohnmobil konnte man die Tagine Töpfe sowie die Schalen für das Couscous einlagern damit unterwegs nicht alles zu Bruch geht.

Couscous, das ist auch ein traditionelles Nationalgericht in Marokko das mit den Fingern gegessen wird. Da kann ich Ihnen nachher noch ein paar gute Rezepte nennen und zeigen für den der sich dafür interessiert. Diesen Bericht ab dem Abschnitt Reisebericht Algeciras, habe ich soeben am 02. Juli 2011 ergänzt und jetzt noch ein paar Bilder dazu.



Auf dem ersten Bild vom Innern des Wohnmobil erkennt man links vorne den Fahrersitz der zur Seite gedreht ist. Den Vorhang an der Windschutzscheibe und den Tisch der zu schlafen auf die Höhe der Sitzbank gestellt wird. Dann richtet man die Polsterkissen der Rückenlehne und dem Sitz zum schlafen zurecht. Auf dem anderen Bild erkennt man die Leiter mit der man oben schlafen gehen kann.