Strand am Löwenfelsen vor der Höhle der Fischer, Südwestmarokko

Strand am Löwenfelsen vor der Höhle der Fischer
Taxonomy upgrade extras: 

Kommentare



Strand am Löwenfelsen vor der Höhle der Fischer, Zoom zum Eingang der Höhle, die von den marokkanischen Fischern aus Colomina, zwischen Sidi Ifni und Mirhleft als Ferienhaus genutzt wird, ein sehr gemütlicher Unterschlupf wenn man nicht gezwungen ist für immer darin zu wohnen.

Angeln am Löwenfelsen in der Legzira

Heute befindet sich an dieser Höhle ein Lokal, geleitet von einem Marokkaner mit dem Namen Rachid, der aus dem Ort Colomina stammt. Colomina ist ein kleiner Vorort von Sidi Ifni.



Manchmal standen wir nachts bei Ebbe, an diesem Strand zusammen mit unseren marokkanischen Freunden, um gemeinsam, vom Strand aus zu Angeln.

Eigentlich bin ich ja nicht so der Angler, wollte es dennoch gerne mal probieren. Vielleicht hätte ich ja Glück, etwas zu fangen, dachte ich. So gaben mir die Marokkaner eine große lange Angel aus Bambus und erklärten mir, wie man vom Strand aus angelt.

An der Angelschnur waren schwere Bleigewichte befestigt, an denen der Hacken hing, an dem ein Köder von einem Stück Tintenfischarm befestigt war. Rachid sagte zu mir: "Jetzt werfe mit großem Schwung das schwere Bleigewicht, dass am Ende der Angelschnur befestigt sei, soweit wie möglich auf das Meer hinaus", was ich dann auch versucht habe. Anfangs gelang mir das nur wenig. Beim Angeln von der Küste aus, so erklärte mir Rachid, der Marokkaner, sollte ich langsam die Spule drehen, damit sich der Köder durch das Wasser bewegt und so für die Fische als leichte Beute erkannt werden sollte.

Doch es kam ganz anders, der Hacken meiner Angel verfing sich bei jedem Versuch in den Felsen, von denen es an diesem Ufer eine Ganze Menge gibt. Dann habe ich noch versucht, die Bleigewichte durch Bewegungen der Angelrute frei zu bekommen, was mir aber nicht gelang. Meist ist mir bei dem Versuch den Köder wieder einzuholen das Bleigewicht, dass sich in den Felsen unter Wasser verfangen hatte, dann abgerissen.



In dieser Nacht hatte ich und auch Rachid kein Glück etwas zu Fangen.