Party mit Einheimischen Fischern in Marokko

Party in einer Höhle mit Marokkanischen Fischern

Touristen die zusammen mit einheimischen Fischern, die hier am Strand von Südmarokko leben, in einer Höhle unter einer senkrechten Küstenwand am Strand, nahe dem Löwenfelsen eine Party feiern.

Die Touristen haben die Getränke eingekauft, die Fischer das Essen vorbereitet. Als Musik dienten die Hände zum Klatschen, die Stimmen zum Singen und einige Trommeln.

So wurden die gegensätzliche Kulturbarrieren schnell ad akta gelegt. Man kann noch erwähnen das einheimische Marokkanerinnen nicht anwesend waren.

Ferienwohnung der Marokkanischen Fischer

Die Marokkanischen Fischer die diese Höhle bewohnten, lebten normalerweise in Sidi Ifni oder einer anderen Ortschaft nahe des Strandes.

Arbeit gibt es in Südmarokko nicht sehr viel, sodass viele junge Marokkaner Arbeitslos sind und wenigstens am Strand ihr tägliches Brot in Form von Fische fangen oder über Geschäfte mit den Touristen machen verdienen können.

Oft werden hier Bits angeboten, das sind bunte Steine die angeblich in der Wüste gefunden werden, bei genauerem hinsehen erkennt man leicht das es sich dabei um Steine aus Glas handelt.

Als vermeintlich reicher Europäer kann man so wenigstens einen kleinen Beitrag zum Lebensunterhalt der Marokkaner beitragen ohne das sie ihre Ehre verlieren müssen zum Beispiel in Form von Betteln oder anderen Sachen.

Angeln aus Bambus

Die Angeln der Fischer sind selbst gefertigte bis zu 6 Meter lange Baumbusstangen an deren einem Ende eine Spule angebracht wird.

Manche Fischer Angeln Nachts vom Strand, indem sie die bleischweren Haken weit ins Meer hinaus werfen, an der steinigen Küste kann es leicht passieren, dass das Blei zwischen den Steinen hängen bleibt und die Schnur reißt.

Manchmal wenn die Flut nicht zu groß ist (kleine Marie) sitzen sie ganze Nächte auf dem vorgelagerten Eiland das nur bei Ebbe zu erreichen ist und versuchen ihr Fischerglück.

Tagine als Abendessen auf der Party

Nach einigen Stunden Feiern und Gesängen. Ein Marokkaner der marokkanische Lieder sang, kaum zu glauben das das eine Männerstimme war so wie sich das angehört hat.

Hier öffnet ein Fischer das gegarte Tajine das hier aus Bequemlichkeit in einem Tajintopf aus Aluminium gekocht wurde.

Den Marokkaner der diesen Deckel hier hoch hebt habe ich vor kurzem in Lanzarote wieder getroffen. Er erzählte mir, das er in einer halsbrecherischen Fahrt mit einem kleinen Holzboot und weiteren 75 Marokkanern den Atlantik bis nach Lanzarote als Flüchtling überquert hat.

Ganz schön mutig in Anbetracht dessen was man bei uns im Fernsehen über diese Bootsflüchtlinge hört und liest, das sie dabei oft ihr leben lassen.