Fes, Besuch eines Restaurants

Restaurantbesuch in Fes

Beim Besuch eines Restaurants in Fes. Tagsüber hatten wir einen so großen Hunger, dass wir uns in ein Restaurant verkrochen wo wir ungestört, nicht mit vorwurfsvollen Blicken der Gläubigen Moslems gestraft werden, da bei diesem Marokko Urlaub Ramadan war und man ja eigentlich tagsüber nichts Essen darf.

Als Tourist und nicht Moslem kann man mal eine Ausnahme machen. Der Fastenmonat Ramadan wechselt jedes Jahr um weitere 30 Tage nach vorne im Kalenderjahr sodass man seinen Marokko Urlaub dementsprechend planen kann wann der am besten statt finden soll.

In Hotels in Marokko zu übernachten, da ist es in der Hochsaison am teuersten, Hochsaison ist dann wenn wir Deutschen Urlaub haben, also Ferien sind, da können die in Marokko nichts dagegen tun, die Preise werden von den Reiseanbietern gemacht die oftmals in Europa oder anderswo ansässig sind.



Mosaiken im Restaurant und Fliesenfabrik in Fes

In dem Restaurant, sind die Wände und Säulen mit traditionellen Mosaiken verziert.

Die Herstellung der Mosaiken erfolgt zuerst durch das Formen von Tonkacheln circa 10/10 cm, die anschließend eine Beschichtung mit Farbe erhalten und in einem selbst gebauten großen Lehmofen gebrannt werden.

Das Stadtviertel von Fes wo die Mosaiken hergestellt werden befindet sich am östlichen Rand von Fes und kann am besten über eine Art Umgehungsstraße erreicht werden.

Von weitem sind schon die Mosaiktische die in der Sonne zum trocknen stehen, zu sehen.

Hier hat auch schon ein ehemaliger US- Präsident samt Gattin bei einem Staatsbesuch in Marokko, nach Auskunft des Fabrikbesitzers, Mosaiktische gekauft.

Viele Prominente die sich das leisten können die großen Tische die mit Mosaiken ausgelegt sind, nach Hause zu transportieren, kaufen in Fes Tische die so groß sind das zehn Menschen gleichzeitig daran essen und sitzen können.



Erläuterung zum traditionellen Tagin (Marokkanisches Nationalgericht)

Fes Restaurant Ansicht des Raumes mit seinen hohen Decken. Wir bestellten uns einen traditionellen marokkanischen Minztee.

Gegessen haben wir das marokkanische Nationalgericht Tagin mit Lamm zubereitet. Jedoch wird hier im Norden von Marokko das Tagin (Marokkanischer Ton-Schmortopf, Nationalgericht) in Metalltöpfen gekocht und dann in einen traditionelles Ton-Tagin umgefüllt.

Weiter im Süden von Marokko kann man noch original Tagine essen zum Beispiel mit Lamm, Hammel, Rind, Ziege oder Kamelfleisch.

Stöfchen mit Holzkohle als Heizung mit Weihrauchduft und Tagin

Ansicht der Wand des Restaurants in Fes, Marokko mit seinen reich geschmückten Verzierungen.

Der Raum war auch innen nicht beheizt, manchmal stellen die Marokkaner ein Stöfchen gefüllt mit glühender Holzkohle unter einen Tisch damit man sich bei eisigen Temperaturen wenigstens die Beine etwas wärmen kann.

Manchmal befindet sich in der Holzkohle etwas Weihrauch um einen angenehmen Duft zu erzeugen.



Diese marokkanischen Tonstöfchen mit einem Durchmesser von circa 35 cm und einer Höhe von 40 cm dient eigentlich zum kochen der Tagine auf Holzkohle.