Essaouira Ansicht, Bilder, Reisetipps

Essaouira, Stadtansicht vom Strand aus betrachtet

Essaouira, Stadtansicht vom Strand aus betrachtet, an der Baumgruppe die man hier vor der Stadt Fes erkennen kann befindet sich ein großer Parkplatz, auf dem man gegen eine Gebühr und Parkschein sein Wohnmobil oder sonstige Fahrzeuge abstellen kann.

So kann man hier auch mal notgedrungen Übernachten wenn man nach einem Bummel durch die Stadt erst spät an sein Reisemobil zurück kehrt und nicht mehr den Weg zum Campingplatz fahren möchte der etwas außerhalb liegt.

Puhh, da habe ich aber einen Kopierschutz über das Bild der Mellah von Essaouira rein gehauen, ja, das kam davon das man meine Bilder ständig geklaut hatte, ich muss das irgendwann mal ändern wenn das im Internet geregelt ist.



Vögel Abends im Hafen von Essaouira

Vögel Abends im Hafen von Essaouira, jeden Abend nach der Rückkehr der Fischer beim entladen ihrer frisch gefangenen Fische tauchten die Möwen auf, um ihren Teil des Fangs in Form von Fischreste oder Kleingetier zu ergattern.

Dabei herrscht ein lautes kreischen der vielen Vögel, die manchmal nur knapp über den Köpfen der Menschen hin weg fliegen.

Bei dieser Wolken verhangener Abendstimmung, leichtem Nieselregen und kühlen Temperaturen ist dieses sehr eindrucksvolles Bild entstanden, das man durch anklicken vergrößern kann.



Wirklich sehr beeindruckend und Glück das mir dieser Schnappschuss gelungen ist.

Altstadtansicht von Essaouira

Altstadtansicht von Essaouira, hier zu sehen von der anderen Strandseite, Fischer die ihre Holzboote entladen und den frisch gefangenen Fisch gleich an die bereits vor der Stadtmauer wartenden Kunden verkaufen.

Dabei fliegen wie immer laut kreischende Möwen über die Köpfe der Fischer hinweg. Die Holzboote der Fischer sind oft nur kleine Schatullen mit einem Außenbordmotor, ungefähr 8 Meter lang, die Bordwand einen Meter hoch.

Auf diesen Booten, die einem Reeder gehören, müssen die Fischer ihr tägliches Brot verdienen. Wenn sie Glück und einen guten Boss haben, sind sie am Fang beteiligt.

Mit diesen Booten emigrieren die Afrikaner über den Atlantik nach Lanzarote, um von dort das europäische Festland zu erreichen.

Schiffe abends im Hafen von Essaouira

Schiffe abends im Hafen von Essaouira. Beim schlendern durch die engen Gassen entlang der Meter dicken alten Stadtmauer von Essaouira mit seinen kleinen einladenden Läden und Souks. Da kann man beim stöbern nach Intasienarbeiten, die in Form von Schatullen, Vasen, Schalen, Schüsseln oder Dosen mit Geheimmechanismen und Spiele wie Backgammon, Schach und Dame schnell die Zeit vergessen.

Holzschnitzereien, Figuren die aus dem dazu verwendeten Thujenholz gearbeitet werden. Die ausgeführten Arbeiten der Schnitzer zeugen von dem großen Können der Einheimischen für das herstellen von marokkanischen Kunsthandwerk.

Die Waren haben eine sehr hohe Qualität. Wenn man meint, weil in Essaouira die meisten Holzschnitzarbeiten ausgeführt und verkauft werden, hier einen günstigeren Preis zu ergattern, wird schnell eines Besseren belehrt.

Ein paar Kilometer außerhalb von Essaouira befindet sich der Campingplatz, der nicht so schön ist und mehr als Stellplatz für Wohnmobile genutzt wird. Der Platz auf dem sich ein paar Bäume, eine Duschanlage und Becken zum Geschirr spülen befinden, ist durchweg zu-betoniert und von einer Mauer umgeben.

Man fühlt sich zwar sicher, aber der Platz wirkt nicht so einladend. Essaouira ist keine Stadt, die einen längeren Aufenthalt bei einer Reise durch Marokko mit dem Wohnmobil erfordert.

Hotels gibt es in Essaouira eine ganze Menge in allen Preisklassen, manche sind sehr stilvoll mit marokkanischen Möbel ausgestattet und besitzen sogar ein Bad mit Wanne.