Agadir Marokko Reisen und Urlaub, Camping & Hotels

Agadir die Stadt des Massentourismus in Marokko, liegt geschützt in einer Bucht. Im Winter wird es tagsüber nicht kälter als 24 Grad Celsius. Wenn man an Marokko denkt ist das erste was einem dazu einfällt, die Stadt Agadir, in Liedern viel besungen mit Ride to Agadir zum Beispiel weckt diese Stadt bei uns den Wunsch auf dem Rücken eines Wüstenschiffs am Strand von Agadir entlang zu reiten. Das Agadir aber diesem Klischee nicht ganz entsprechen kann sehen Sie auf den Marokko Reisevideos, die wir für Sie zusammengestellt haben.



Typische Straße in Agadir.

Bei unserer Reise mit dem Wohnmobil durch Marokko waren wir einmal auf einem Campingplatz der direkt in Agadir war, auf dem viele Deutsche Dauercamper anzutreffen sind. So mussten wir unser Wohnmobil in einer Lücke abstellen deren beide Seiten von den Wohnmobilen und Vorzelte abgegrenzt war. Bei einer anderen Reise haben wir auf einem Campingplatz der außerhalb von Agadir lag, übernachtet. Dort fühlt man sich nicht so eingeengt weil der Platz viel größer ist.

Das beschreibenste Ereignis das Agadir entscheidend mitgeprägt hat ist das 1960 Agadir durch ein Erdbeben völlig zerstört worden ist, dabei kamen um die 15 000 Menschen ums Leben. Die Bewohner von Agadir nennt man in der Landessprache, Souss. Die Souss sind ein Stamm, der in der Gegend um Agadir beheimatet ist. Der Küstenort Agadir ist ein Modernes Urlaubs Zentrum mit besten Sport und Freizeitangeboten, aber für ein Land aus tausend und einer Nacht nicht diesem Anspruch gewachsen.

Am Strand spielt sich das Ferien leben von Agadir ab, beim Wellenreiten, Standspaziergänge, Surfen, Jetski, Segeln, Angeln oder Tauchen.

Luftaufnahme von Agadir beim Landeanflug.

Reisevideo Agadir Beach

Wie es am Strand von Agadir wirklich aussieht sehen Sie auf dem Reisevideo, der Ihnen ungeschminkt zeigen wird, das man sich bei einem Badeurlaub in Agadir ganz was anderes vorstellt. Der Beach von Agadir ist ziemlich trostlos und nicht geeignet um eine angemessene Urlaubsstimmung für ein Land das aus einer Märchenwelt entsprungen sein soll zu bekommen. Wenn Sie dieses Video vom Strand in Agadir gesehen haben, die Bilder vom Strand in Sidi Ifni an der Legzira mit dem Strand von Agadir vergleichen, werden Sie selbst schnell feststellen das manche Hotels in ihren Reiseprospekten mit dem Strand von Ifni Werbung betreiben, in Wahrheit werden dann die Urlauber von Agadir mit Bussen nach Sidi Ifni an die Legzira verfrachtet, damit die Urlauber von Agadir einen Eindruck bekommen können was für herrliche spektakuläre Strände Marokko sonst noch zu bieten hat. Ich will Ihnen Agadir aber nicht madig machen, wenn man nur auf der Suche nach vile Sonne zum bräunen der Haut ist, bietet Agadir mit seinen 320 Sonnentagen im Jahr Ihnen eine sehr gute Gelegenheit dazu. Wenn Sie auf der Suche nach türkisfarbenen Wasser in schönen Buchten sind, sollten Sie besser einen Urlaub in Nordmarokko machen, an der Mittelmeerküste. Der Strand von Agadir ist zwar mehr als 10 Kilometer lang aber nicht sehr schön. Die Campingplätze von Agadir liegen zum größten Teil in Strand nähe aber mehr in Richtung Norden. Der größte Campingplatz bei Agadir ist wenn man in Richtung Essaouira fährt. Der Vorteil für einen Badeurlaub in Agadir liegt darin, das er billiger ist als anderswo in Marokko, wenn man sich nur in der Nähe vom Strand aufhält und keine Ausflüge ins Landesinnere von Marokko machen möchte.

Reisevideo Strandleben

Das Video vom Strand in Agadir ist im Frühjahr entstanden das erkennt man an dem wie die Einheimischen angezogen sind. Im Sommer wird Agadir von Tausenden und einen Europäer besucht, die auf den Sonnen liegen unter Schatten spendenden Sonnenschirmen liegen, sich massieren lassen oder einen coolen Longdrink genießen und dem Wassersport und Strand spielen nachgehen. Meist bleiben diese Pauschaltouristen nur für ein oder 2 Wochen in Agadir, die anderen bleiben länger und besuchen die eigentlichen Sehenswürdigkeiten die einen Urlaub in Marokko erst zu einem Traumurlaub werden lässt. Die anderen Sehenswürdigkeiten sind die alten Kasbahs, die Sahara auf dem Rücken eines Dromedars zu erkunden oder der Besuch der alten Königsstädten mit den sehenswerten alten Medinas.

Am Strand von Agadir in der Sonne liegend zu entspannen, ist für die weiblichen Touristen von Marokko fast ein Ding der Unmöglichkeit, da ständig Strandverkäufer irgendwas verkaufen wollen oder marokkanische Frauen versuchen den Touristinnen die traditionelle Hennabemalung zu verkaufen. Das bemalen der Hände mit Henna dauert beinahe eine Stunde, weil die gezeichneten dicken Linien erst trocknen müssen bevor das überflüssige Henna entfernt werden kann und das richtige Tattoo zum Vorschein kommt, keine Angst es hält nur etwa 3 - 4 Wochen. Als Wassersportmöglichkeit in Agadir hat man neben Jetski noch Windsurfen, Beachvolleyball oder Skyte Surfen und Katamaran segeln. Verleiher der Wassersportgeräte finden Sie in Strand nähe von Agadir. Lassen Sie einfach unsere für Sie die bei uns aufgestellten Reisevideos aus Marokko auf sich wirken um so einen besseren Eindruck vorab Ihrer Reise nach Marokko zu bekommen. Sehenswürdigkeiten gibt es außer der Strandpromenade in Agadir wegen des Neuaufbaus nach dem großen Erdbeben deshalb nicht viele zu sehen. Was man in Agadir oft zu sehen bekommt sind die Kräne der Baustellen und die Buggis die an den Stränden nahe Agadir auf und ab fahren.

Die Einwohner Marokkos sind hier durch den Tourismus aufgeschlossener was man auch daran erkennt das so manche Marokkanerin einen Minirock trägt.

Die Kasbah in der Nähe des Hafens liegt hoch auf einem Berg und ist der einzige Bau der von der Altstadt Agadirs erhalten blieb. Von der Kasbah hat man den besten Blick über Agadir mit seinem großen Hafen der gleich neben der Strandpromenade liegt. Im Hafen von Agadir wird das tägliche Bild vom Treiben der Fischer beim flicken der Netze oder dem entladen der in der Nacht gefangenen Fische bestimmt. Die Umgebung Agadirs ist geprägt von Arganbäumen aus deren Nüsse ein gesundes und nuss-artig schmeckendes Öl hergestellt wird. Beliebt ist der Hafen von Agadir wo man frischen Fisch kaufen und gleich am Kai zubereitet ist essen kann. In der Umgebung von Agadir gibt es sehr viele Campingplätze, die sehr großzügig dimensioniert sind und belagert von Rentnern, die hier mit ihren Wohnmobilen dem kalten Winter in Europa entfliehen. Viele verbringen Monate in so einem Camp, die meisten über Weihnachten und Silvester.

Campingplatz in Agadir

- Agadir

Camping International. Avenue Hassan II. Ebenes Gelände unter Bäumen und Palmen, mit Mauern und Maschendraht umzäunt. Lage: An der Küstenstraße, am nördlichen Stadtrand in Richtung Essaouira. Gut ausgeschildert.

Abends kann es zu dieser Zeit etwas abkühlen, deshalb sollte man in seinem Reisegepäck auch warme Kleidung haben. Von den Campingplätzen in Agadir habe ich leider keine Bilder gemacht, die waren nichts besonderes und erschienen mir deshalb auch nicht so wichtig. Es weiß ja jeder wie Campingplätze aussehen, meist weitläufige Gelände auf denen vereinzelt Bäume stehen und der Boden als grüne Wiese bewachsen.

Wie es an der Strandpromenade in Agadir aussieht, Reisevideo

Was man sieht wenn man an der Strandpromenade von Agadir mit dem Auto entlang fährt, können Sie auf diesem Reisevideo von Agadir sehen, es zeigt die Bars, Restaurants und großen Hotels. Wir hoffen Ihnen so einen besseren Eindruck von Agadir geben zu können, der Ihre Entscheidung wo Sie in Marokko bei Ihrem eigenen Urlaub am liebsten hin möchten beeinflussen kann.



Tagsüber werden diese Campingplätze in regelmäßigem Abstand von marokkanischen Händlern besucht die versuchen Teppiche oder anderes südmarokkanisches Kunsthandwerk den Urlaubern zu verkaufen.

In Agadir befinden sich sehr viele Reisebüros von wo man einen Tagesausflug ins Landesinnere Buchen kann.

Marrakesch das von Agadir ungefähr 270 Kilometer entfernt in östlicher Richtung liegt, besucht man am besten wegen der Sommerhitze, von Herbst bis Frühling.

Wohnmobil Reisebericht, Agadir ins Valle Imouzzer des Ida Outanane

Unsere erste Fahrt in das Valle Imouzzer des Ida Outanane beschreibt eine Reise mit dem Wohnmobil, bei der ich mit Freunden als Beifahrer unterwegs war. Die zweite Fahrt fand mit dem eigenen Wohnmobil statt.

Wegbeschreibung von Agadir zum Valle Imouzzer des Ida Outanane

Die schöne von Dattelpalmen gesäumte Schlucht, des Valle Imouzzer des Ida Outanane findet man von Agadir kommend indem Sie der Küstenstraße in Richtung Essaouira folgen. Nach 10 Kilometer, rechts abbiegen, zuerst vorbei an ein paar Häuser und Autowerkstätten immer geradeaus der Straße folgend den Berg hinauf. Nachdem sich die ersten steil aufragenden Felswände der Schlucht zeigen, erkennt man, dass sich ein kleiner Gebirgsbach Talwärts schlängelt.

Fischpeeling im Gebirgsbach des Valle Imouzzer

Da es bei unserer Fahrt durch das Tal sehr heiß war, nutzte ich gleich die Gelegenheit, um mich an einer tieferen Stelle des sonst spärlich fließendem Baches abzukühlen. So habe ich mich in das sehr erfrischende Wasser mit meinen Badehosen bekleidet hineingesetzt. Weil in dieser von der Natur gebauten Badewanne das Wasser zwischen den Steinen und Felsbrocken kleineren Fischen Schutz bietet, musste ich nicht lange Warten bis ein Schwarm zu mir her geschwommen kam, um an meiner Haut zu knabbern. So bekam ich gleich noch eine Art Wellness als Fischpeeling verabreicht. Das ist beim Wellness mittlerweile auch sehr beliebt geworden.

Weiterfahrt ins Gebirge

Nach dieser erfrischenden Pause setzten wir unsere Fahrt, durch dieses schöne Tal fort. Nach einer Weile führte die Straße immer steiler den Berg hinauf und die Sonne ließ die Feuchtigkeit des Gebirges als Nebel aufziehen. Als wir den Ort Imouzzer des Ida Outanane schon fast erreicht hatten, tat sich rechts neben der Straße ein gewaltig tiefer Abhang auf. Die Straße war jetzt wegen der Nässe die hier vorherrschte nur noch eine einzige von Reifenspuren durchzogene schlammige Piste. Eine Wendemöglichkeit gab es hier auch keine. So mussten wir versuchen das Wohnmobil mit Schwung (nicht verringern der Geschwindigkeit) durch dieses unwegsame Gelände zu bekommen. Die Spurrillen, in dieser Schlammpiste waren tief ausgefahren und führten stellenweise ganz knapp zum Abgrund hin, der sich neben uns auftat. Michel, der Fahrer gab nochmal ordentlich Gas, das Wohnmobil ließ sich nicht mehr Steuern und wir rutschten in den Spurrillen entlang bis wir schließlich fest saßen. Wir haben noch probiert mit Schieben und durchdrehenden Rädern frei zu kommen. Nichts half, wir saßen fest.

Es dauerte nicht lange, bis ein großer Laster vorbei kam, auf dessen Ladepritsche eine ganze Menge Marokkaner standen, die die Kapuzen ihrer bunten Jellabahs über ihre Köpfe, wegen der Kälte die hier herrschte, gezogen hatten. Irgendwie sah das unheimlich aus und erinnerte mich an den schwarzen Abt. Doch die Marokkaner waren überraschend sehr freundlich und halfen uns, nachdem alle vom Laster abgestiegen waren mit vereinten Kräften aus unserer misslichen Lage. Wir zeigten uns bei ihnen Erkenntlich, indem wir jedem ein paar Scheine in die Hand drückten und bedankten uns für die Hilfe. Befreit fuhren wir in das Dorf Imouzzer des Ida Outanane um noch zu Tanken weil wir nicht mehr soviel Diesel hatten und nicht wussten was uns im Gebirge noch alles erwartet. Plötzlich erklang wie aus dem Nichts, Laute, die von einem marokkanischen Flötenspieler stammten, der froh gelaunt und wie ein Gaukler die Straße hüpfend entlang kam. Die Flöte auf der er dabei spielte, hatte er sich selbst aus einem Stück Schilf gefertigt, ich war so begeistert davon, dass ich ihm diese Flöte abgekauft habe. So erinnert mich dieses Souvenir immer an diese für mich abenteuerliche Fahrt, in die Schlucht des Valley Imouzzer des Ida Outanane nahe Agadir zurück.

Die zweite Fahrt in das Valley erfolgte mit dem eigenen Wohnmobil, bei der uns gleich zu Beginn ein Reifen geplatzt ist. Weil diese Panne recht glimpflich ablief, unser Wohnmobil mittlerweile voll gestopft mit Mitbringseln und schweren Mosaiktischen beladen war, nutzen wir diesen Fingerzeig oder Wink mit dem Zaunpfahl von Allah, dem islamischen Gott und fuhren lieber einen anderen Weg in Richtung Essaouira.

Reisebericht Agadir, Stranderlebnis

Agadir, die Stadt an der jeder denkt wenn das Wort Marokko fällt, war bei unserer Reise durch Marokko nur eine Zwischenstation. Dennoch, wo wir jetzt schon mal hier in Agadir waren wollten wir auch mal sehen wie es dort am Strand aussieht und was da so los ist. Also sind wir zu dem von Agadir bekanntesten Strand aufgebrochen, da es aber zum Schwimmen im Atlantik zu dieser Jahreszeit noch zu kalt für uns war, setzten wir uns in ein Strandrestaurant um eine Kleinigkeit zu Essen und zu Trinken. Als wir gemütlich saßen und einen marokkanischen Minztee tranken, gesellte sich ein Marokkaner zu uns, der wie sich sehr schnell herausgestellt hat schon etwas zu viel Alkohol gebechert hatte. Der Marokkaner an unserem Tisch erzählte von sich und seinem Leben in Agadir und Marokko und war sehr betrübt, das er nicht frei Reisen kann. Geld hätte er mehr als genug mit dem Verkauf von wertvollen Teppichen verdient. Je mehr er erzählte um so verbitterter klang seine Stimme, als er plötzlich begann uns wüst zu beschimpfen, weil wir Reisen könnten wohin wir wollen und er eben nicht, wie ungerecht die Welt doch sei. Verstehen konnten wir den Marokkaner aus Agadir sehr gut, denn wer will schon gerne als Gefangener im eigenen Land leben. Dann bleibt die Sehnsucht zu Reisen immer riesig zudem kann ich mir nicht vorstellen, das die jüngeren Marokkaner so starr nach den alten Traditionen der marokkanischen Stammesfürsten des Altertums leben wollen. Dies zu bewerten obliegt mir nicht und ich will es auch nicht, jeder Mensch sollte so leben können wie er es für sich für richtig hält. Jedenfalls unser Marokkaner in Agadir begann sich immer weiter daneben zu Benehmen das wir bald aufgebrochen sind. Ich für mich dachte mir, das Orte in Marokko wo viel Tourismus herrscht, wie in Agadir ich in Zukunft wohl eher meiden werde.

Die besten Tauchgründe in Afrika

Wenn Sie sich wirklich für das Tauchen in Afrika interessieren, ist Agadir in Marokko nicht der richtige Platz dazu. Fahren Sie zum Tauchen lieber an das Rote Meer nach Ägypten, dort gibt es schönere Riffs. Zudem fällt in Ägypten das Meer flacher ab. Normalerweise, würden wir ja einen Hinweis zu unserer neuen Ägypten Webseite setzen, was wir aber lieber nicht machen. Da diese Marokko Seite schon zu stark in Bezug auf Bilder- und Textklau von anderen Webseitenbetreibern meist Marokkanern geschädigt worden ist. Erst dachten wir uns keine neue Webseite mehr von einem arabischen Land zu machen, doch die Bilder vom Tauchen und den Sehenswürdigkeiten der ägyptischen Antike sind einfach zu schön, um sie vergammeln zu lassen. Zudem gibt es für Ägypten noch sehr viele Tipps für einen Urlaub. Aber halt nicht von hier, noch nicht, vielleicht irgendwann mal, wenn die wichtigsten Suchmaschinen unsere Arbeit an dieser Marokko Webseite zu würdigen wissen oder erkennen, wer von wem abschreibt. Ich glaube, es wurde erkannt.

Heimreise mit dem Flieger von Agadir in Marokko nach Frankfurt am Main in Deutschland



Für die Heimreise nach Deutschland mussten wir, die mit dem Wohnmobil unterwegs waren unsere Freunde, die mit dem Flieger nach Marokko nach gereist waren nach Agadir bringen, bevor wir anderen noch auf den Campingplatz nördlich von Agadir weiter gefahren sind. Was man in Inezgane, so hieß der Vorort von Agadir wo der wichtigste Flughafen von Marokko liegt, sehen und erleben kann, erfuhren diese beiden Touristen dann selbst.