Benutzeranmeldung

Navigation

Marokko Klima und Reisezeit

Aktuelles Wetter in Marokko und Reiseberichte vom Wetter

Da es heutzutage mit dem Wetter nicht mehr so richtig stimmt, war es im Winter 2007- 2008 eher etwas ungemütlich in Marokko. Deshalb eine beste Reisezeit zu prognostizieren schwierig geworden ist. Das es in den Sommermonaten außer in Agadir, in Marokko sehr heiß wird kann sich ja jeder selbst vorstellen, Marokko liegt schließlich in Afrika. Am 20. Juli 2012 beginnt der Fastenmonat Ramadan und dauert 29 Tage. Im Jahr 2013 ist es der 11. Juli wo Ramadan ist. Ramadan 2014 = 2. Juli. Ramadan 2015 = 23. Juni. Ramadan im Jahr 2016 ist es dann wegen dem erneuten Schaltjahr der 13. Juni wo der Ramadan beginnt wenn ich richtig gerechnet habe (Ramadan Termine ohne Gewähr).

Landschaft in Nordmarokko.

Auf dem ersten Bild dieser Seite, das ist der Norden von Marokko. So grün ist die Landschaft wenn man zwischen den Monaten Dezember - April nach Marokko reist. Viele Olivenbäume, Argannüsse und am Wegesrand frische wild wachsende Minze.

Das aktuelle Wetter zu den jeweiligen Regionen des Landes können Sie unten ablesen. Um unsere Seiten nicht mit einer Datenflut zu überlasten, was zur folge hätte, das die Seiten lange Ladezeiten bräuchten, wollen wir vermeiden. Deshalb auch nur ein paar Wetteranzeige Tafeln von Marokko. Im März braucht man sich keine Gedanken über den Schnee in Marokko zu machen, wenn man keine Berggipfel besteigen möchte und nur mit dem Auto oder Wohnmobil über den Atlas fährt, Schneeketten habe ich trotzdem immer dabei, wenn ich im Winter mit dem Wohnmobil nach Marokko Reisen will.

Marokkanische traditionelle Flöte habe ich mir als Andenken gekauft, die ist aus sehr leichten Holz gefertigt und klingt typisch marokkanisch wenn man darauf spielt so als würde der Teppich jeden Augenblick los fliegen können.

Marokko Hauptsaison

Die Hauptsaison in Marokko ist gleich der Ferienzeit, wann wir Europäer Urlaub haben, nämlich die Monate Juni, Juli, August und September, sofern man einen Küstenurlaub verbunden mit Badeurlaub oder Küstenwandern an den Kilometerlangen Stränden Marokkos. Plus 19 Grad Celsius Wassertemperatur vom Atlantik im Winter an der Küste von Marokko, im Sommer bis zu 24 Grad.

Marokko Tourist in Tafraoute mit langarmigen Pulli, eine beeindruckende Felsenlandschaft.

Auf dem einen Bild, der Tourist in seinem langarmigen Pulli, das braucht man im ersten Quartal des Jahres bei einer Marokko Rundreise auch tagsüber. Wenn irgendwo die Sonne weg ist, weil man im Schatten steht, dann merkt man das schon, das der Sommer auf sich wartet. Das Bild entstand in Tafraoute, das liegt schon ziemlich im Süden von Marokko, eine beliebtes Ausflugsziel. Berühmt wegen den riesigen Blauen Steinen. Das Bild wurde mit einer Leica Kamera gemacht, da kann man die schwarzen Balken einstellen, damit das aussieht wie in einem Filmstreifen.

Die Küste von Marokko am Atlantik kann man wegen dem gemäßigten Klima das durch den Golfstrom beeinflusst wird ganzjährig bereisen. Deshalb ist Agadir das beliebteste Reiseziel für einen Badeurlaub in Marokko mit Kamelreiten am Strand geworden.

Das Wetter in Marokko weist in den Monaten von Oktober bis Ende April ein gemäßigtes Klima auf. Ab Dezember im Norden sehr Kalt was sich bis Februar halten kann. Doch können zu dieser Zeit starke Regengüsse die Flusstäler schnell anschwellen lassen.

Wetter in Fes & Reisebericht

Fes liegt eingebettet zwischen dem Er Rif und dem Atlasgebirge in einer Senke und deshalb im Winter etwas kühler als an der Atlantikküste. Zudem hat die Kälte die Eigenschaft von der Bergen ins Tal zu wandern. Weil Fes die meistbesuchte Stadt im Norden von Marokko ist, soll dies hier auf der Seite auch als unser erster Reisebericht von Fes handeln.

Landschaft und Menschen im Winter (Dezember) in Nordmarokko. Man beachte wie dick gekleidet, die Marokkaner sich auf der Straße des kleinen Bergdorfes mit seinen blau weißen Hausfassaden vor dem Rifgebirge, bewegen.

Das eine Bild wo man die Marokkaner mit Kapuzen sieht, das entstand im Winter, etwa 10. Dezember, tagsüber wurde es da nur in der Sonne so warm wie bei uns in Deutschland an einem warmen Frühlingstag im Februar - März, wenn mal für einen kurzen Moment die wärmende Sonne aus den Wolken schaut, wenn man das vergleichen wollte. Unter den Jellaba tragen die Marokks dann noch Hosen und Pullis. Und Fes liegt in der Nähe von diesen kleinen Bergdorf in Marokko mit seinen blau weißen Hausfassaden und kleinen malerischen Gassen. So ist ja auch diese Seite aufgebaut, von Nord nach Süd und zurück, als Rundreise eben. So wie wir das machen.

Je weiter man in den Süden reist umso wärmer wird es, an Weihnachten waren wir bei plus 30 Grad Celsius in der Wüste in einer super schönen Oase mit dem Wohnmobil zwischen- und unter Palmen, einfach Phantastisch.

Bei unserer Rundreise mit dem Wohnmobil durch Marokko, waren wir im Dezember in Fes. Nur tagsüber wenn man sich in der Sonne aufgehalten hat, fühlte man die wärme. Trotzdem war es eher kalt von den gefühlten Temperaturen.

So manches Restaurant in Fes el Bali, in der imposanten Altstadt die von einer sehr gut erhaltenen Stadtmauer umschlossen ist, bewirtet die Gäste im freien. Überhaupt spielt sich das tägliche Leben unabhängig vom Wetter auf der Straße ab. In Fes lagen die gefühlten Temperaturen tagsüber Anfang Dezember bei etwa plus 14 - 18 Grad Celsius. Fes liegt noch zu weit an den Ausläufern vom Rif.

Das Bild zeigt ein Restaurant Cafe im Hohen Atlas etwa am 20. Dezember. Weihnachten wollten wir in der Wüste Sahara verbringen. Man erkennt die Marokkaner wie dick gekleidet die sind, obwohl die Sonne scheint. Es weht ein kalter Wind.

Wetter in Marrakesch & Reisebericht

In den Sommermonaten ist es sehr heiß, bis zu 50 Grad Celsius im Landesinnern. Nur in Agadir, an der Atlantikküste ist es nicht ganz so heiß. Im Landesinnern liegt Marrakesch, die alte Königsstadt die von Touristen gerne wegen dem Jemma El Fna besucht wird. Der historische Platz liegt neben der Medina (Altstadt), die wegen des Souks, das ist der orientalische Basar indem ein unglaubliches Gassen Gewirr herrscht, berühmt ist. Dort kann man allerhand kaufen. Deshalb ist die nächste Wetteranzeige von Marrakesch.

Wie sind meist im Februar - März in Marrakesch, da wird es tagsüber schön heiß. Im Dezember und Januar werden es hier auch etwa plus 20 Grad Celsius. Da zeige ich Ihnen auch gleich noch ein Bild, die Marokks frieren mehr als wie Nordeuropäer aus Deutschland.

In Marrakesch kann man Abends bis in den März hinein einen Pulli oder eine Jacke gut gebrauchen. Das eine Bild wo man die Pferdekutsche in Marrakesch sieht, das entstand Anfang März. Wo Schatten ist da ist es etwas kühler als in der Sonne. Kommt auch auf die Tageszeit an.

Kutscher der in Marrakesch auf Touristen wartet und in die wir nach dem Verhandeln über den Preis für die Stadtrundfahrt eingestiegen sind. Kinder auf einem Fahrrad sind auch unterwegs, im T-Shirt.

In Marrakesch waren wir auch im Dezember mit dem Wohnmobil und einmal im Februar mit einem Reisebus, wo wir eine Tour mit öffentlichen Verkehrsmitteln durch Marokko gemacht hatten. Im Dezember war es in Marrakesch bei unserem Urlaub in etwa 22 Grad in der Mittagssonne. Abends kühlte es auf dem Jemma gut ab, sodass man sich einen Pulli mitnehmen sollte. Im Februar, wo wir mit einem Linienbus nach Marrakesch angereist sind, lagen die Temperaturen in etwa bei 25 - 27 Grad tagsüber. Nachts war es auf dem Jemma, dem Platz der Gehängten, wo die berühmten Gaukler und Schlangenbeschwörer, Märchenerzähler und Freiluftköche von Marokko, ihr Schauspiel vor den Touristen abhalten, etwa plus 20 Grad Celsius warm.

Wetter in Agadir & Reisebericht

Wegen des Golfstroms der vom Süden her in den Norden wandert und weil Agadir in einer Bucht am Atlantik liegt, ist es selbst in den Wintermonaten in Agadir am wärmsten in Marokko, wo auch die meisten Touristen hingehen, die nur einen Badeurlaub mit einer Bustour zu einer anderen Sehenswürdigkeit in Marokko Buchen wollen. Deshalb soll Ihnen bei der Wahl Ihrer besten Reisezeit die nächste aktuelle Wetteranzeige von Agadir helfen.

An den vielen Palmen in Sidi Ifni erkennt man das es hier 160 Kilometer südlich von Agadir auch im Winter tagsüber schön warm werden kann.

Nordmarokko kann im Winter sehr kalt werden, bis zu 10 Grad Celsius Minus in den Nächten und Schnee, je nachdem ob man sich in den Bergen des Rif mit seinen Ausläufern befindet. Wintersport mit Skiliftbetrieb wird hier auch nachgegangen.

In Agadir waren wir auch zu 2 verschiedenen Jahreszeiten, einmal im Dezember und einmal im März. Im Dezember war es ein bisschen kühler als im März, abends zumindest, tagsüber waren es in etwa 22-24 Grad warm. Jedoch lagen die Temperaturen im Dezember nachts bei gefühlten 20 Grad. Im März war es nachts in etwa 22 Grad und tagsüber 25- 30.

Wetter in Sidi Ifni, ehemalige spanische Enklave & Reisebericht

Weil Sidi Ifni etwas weiter im Süden von Marokko liegt sollte man meinen das es dort ein paar Grad wärmer wäre als in Agadir, schließlich sind das in etwa 160 Kilometer. Doch wie man am Aktuellen Wetteranzeiger sieht ist es dort noch ein paar Grad kühler als in Agadir, aber sehen Sie selbst auf der Anzeige. Agadir wird nicht umsonst als Ort mit konstanter Temperatur gepriesen.

Blühende Kakteen in der Nähe von Sidi Ifni im Süden von Marokko, Westsahara da wird es auch im Winter tagsüber angenehm warm.

Wo es im Süden von Marokko weniger Bäume gibt, nimmt man als Brennmaterial auch gerne die in der Sonne vertrockneten Blätter mancher Kakteen, dabei muss man nur auf die Skorpione achten die in einer schattigen Höhle unter der Pflanze oder unter einem Stein hervor kriechen können.

Trotzdem kann man auch schon im Januar in Sidi Ifni an manchen Tagen richtig heiß werden. Auf einem meiner Bilder sieht man Touristen beim Sonnenbaden am Strand, dieses Bild entstand im Januar. Wenn etwas Wind weht sucht man sich einen geschützten Platz oder man hat einen Windschutz dabei. Das baden im Meer ist auch im Januar möglich wenn einem eine Wassertemperatur von etwa plus 19 Grad Celsius vom Atlantik warm genug ist. Mit einem Urlaub auf den Kanaren kann man das von dem Reisewetter in etwa vergleichen wenn man in Marokko an der Küste Urlaub macht. Im Landesinnern oder weiter im Süden wird es noch heißer.

In Sidi Ifni lagen die Temperaturen Ende Dezember, um 20 Grad tagsüber, nachts um 15 Grad. Ab Abends um 18 Uhr wenn die Sonne untergeht kann man schon einen Pulli vertragen. Tagsüber kann man gut an einer windgeschützten Stelle ein ausgiebiges Sonnenbad nehmen.

Datteln an den Palmen in Südmarokko. Das Bild entstand Ende Februar, man erkennt den Touristen in seinem T-Shirt, da war es tagsüber schön heiß in Marokko.

Im Februar oder März hingegen liegen die Temperaturen nicht viel höher, nur tagsüber in der Sonne, fühlt man die Hitze, wenn man sich am Strand aufhält. Ein Stückchen weiter, ein paar hundert Meter ins Landesinnere reichen da schon, wird es schnell heißer, weil dort kein Wind mehr zu fühlen ist. Einmal wollten wir von der Legzira aus, das ist eine Badebucht etwa 10 Kilometer von Sidi Ifni entfernt, bei Ebbe erst am Strand entlang nach Sidi Ifni laufen doch später mussten wir dann doch noch ins Landesinnere gehen. Wir hatten nur wenig Wasser zum Trinken dabei. Das laufen durch die Steppe für ein paar Kilometer war eine wirkliche Strapaze die ich nicht nochmal machen würde, weil es sehr warm und trocken und anstrengend war.

Reisebericht über das Wetter an der Blauen Quelle in Meski

Bei unserer Reise durch Marokko mit dem Wohnmobil war es nahe Er Rachidia tagsüber sehr warm, obwohl es gegen Ende Dezember war. In der Oase, der Blauen Quelle Meski lag die gefühlte Temperatur bei ungefähr 35 Grad in der Mittagssonne. Nachts hat es stark abgekühlt bis am Morgen die Sonne ihren ersten wärmenden Sonnenstrahl auf die Oase warf, das war so gegen 9 Uhr. Danach wurde es ständig heißer, was fast bis zum Sonnenuntergang um 18.30 Uhr anhielt.

Blaue Quelle Oasen-Camping: Im Dezember lagen die Temperaturen an der Oase der blauen Quelle tagsüber in etwa bei 30 Grad. Nachts kühlte es merklich ab, sodass ein Aufenthalt im freien schnell unangenehm werden kann. Bei unserem Besuch der blauen Quelle gab es noch einen Sandsturm bei dem man am besten im Wohnmobil geblieben ist. Mehr zum Sandsturm in der Sahara können Sie unter dem Stichwort "Wüstensafari" nachlesen.

• • •